Wie geht online Unterricht bei Academia Languages?

Redaktion: Katrin Huber, 29.05.2020

Die letzten Wochen waren für das Pädagogik-Team, die Beraterinnen, die Administration, das Kursmanagement sowie die Lehrpersonen aber auch für die Kursteilnehmenden von Academia Languages eine grosse Herausforderung.

Alle laufenden Sprachkurse mussten aufgrund der Corona- Bestimmungen des Bundes innerhalb kürzester Zeit komplett auf Online-Formate umgestellt werden. Das Pädagogik-Team von Academia Languages sowie die Kursteilnehmerin Mariella Semmler berichten von ihren Erfahrungen mit dem Online-Unterricht

Das 10-köpfige Pädagogik-Team von Academia Languages agiert schweizweit und betreut alle 12 Standorte. Wie habt ihr es bei Academia Languages bewerkstelligt, 160 laufende Gruppenkurse, 280 Firmenkurse und über 400 Einzellektionen schweizweit von Präsenzunterricht auf Online-Formate umzustellen?

Wir haben in den letzten Wochen über 110 Trainings für Lehrpersonen in drei Sprachen und auf vier Plattformen durchgeführt. Ebenfalls wurden Anleitungen sowie Tipps und Tricks zum online Unterrichten auf dem Intranet zur Verfügung gestellt. Mit dieser Einführung haben unsere Lehrpersonen mehr Sicherheit mit den Tools und mit der Umstellung ihrer Unterrichtsplanung gewonnen.

Welche Erfahrungen hatte Academia Languages bereits im online unterrichten?

Bislang wurde eher im kleineren Rahmen Online-Unterricht angeboten: bei Firmen nutzen wir Adobe Connect, bei Privatkunden ist Skype sehr gefragt, da sich fast alle damit auskennen. Kunden schätzen besonders die Möglichkeit, dem Unterricht flexibel und ortsunabhängig zu folgen, z.B. wenn sie auf Reisen sind. In den letzten Wochen haben wir alle viel dazugelernt.

Wie waren die Reaktionen der Kursteilnehmenden auf den Online-Unterricht?

Unsere Teilnehmenden haben sich vor allem gefreut, dass sie weiter lernen und an ihren Zielen arbeiten können. Auch der soziale Kontakt ist in dieser Zeit der Selbstisolation sehr wichtig –Teilnehmende sehen und hören sich und die Lehrperson, so macht Lernen Spass.

Wie waren die Reaktionen der Kursteilnehmenden auf den Online-Unterricht?

Welche Programme und Lerntechniken setzt ihr ein? Und weshalb?

Welche Plattform zu Einsatz kommt hängt von der Gruppe ab: die Einzel- und Gruppenkurse werden über Zoom durchgeführt, da die Plattform viele Funktionen für Gruppenunterricht anbietet: Gruppenräume, sogenannte Breakout Räume für die Partnerarbeit, Teilen von Dokumenten und Whiteboard- sowie Chatfunktionen. Bei gewissen Firmen setzen wir auf Adobe Connect, dort können wir schnell auf vergangene Lektionen zurückgreifen.

Tools wie Google Hangouts, Microsoft Teams oder WebEx sind ebenfalls gefragt – wir passen uns den Kundenbedürfnissen an. Wie im Präsenzunterricht bleiben die Handlungsorientierung und Interaktivität die zentralen Leitplanken für das Unterrichten. Im Unterricht selber wird dann viel geübt und aktiviert.

Was waren (oder sind) die grössten Herausforderungen im virtuellen Klassenzimmer?

Im virtuellen Klassenzimmer «spürt» man sich nicht wie im Präsenzunterricht, sei das die positive Rückmeldung der Lernenden oder die Tatsache, dass Teilnehmende etwas nicht verstehen. Als Lehrperson muss man daher genauer planen, Aufgaben expliziter erklären und für viel Interaktivität sorgen. Online-Unterricht ist für die Teilnehmenden und für die Lehrperson anstrengender und Lernsequenzen sollten demzufolge etwas kürzer sein.

Was erlebt ihr positiv beim Online-Unterricht? Was funktioniert besser? Was weniger gut?

Sehr positiv ist das einfache Teilen von Videos oder Präsentationen. Diese Inputs sorgen für mediale Vielfalt, was die Teilnehmenden sehr schätzen. Die Gruppenarbeit funktioniert ebenfalls sehr gut in den Breakout-Räumen, denn diese erlauben es den Teilnehmenden wirklich ungestört zu diskutieren oder zu arbeiten. Die Lehrperson kann in diesen Gruppenräumen auch gut Unterstützung leisten.

Was erlebt ihr positiv beim Online-Unterricht? Was funktioniert besser? Was weniger gut?

Was sind die «Lessons learned»? Und gibt es allenfalls Medien oder Techniken, die ihr auch im Präsenzunterricht als Ergänzung weiterhin benutzen wollt?

Hauptfazit: es gibt für fast jede Situation eine sinnvolle Lösung. Kreativität ist gefordert und es macht Freude zu sehen, dass unsere Kursteilnehmenden auch in dieser Situation Spass haben zu lernen. Viele lernen dabei auch neue Skills, die im 21. Jahrhundert wichtig sind.

Was sind eure Tipps für Anfänger*innen im online Unterrichten? Fürs online Lernen überhaupt?

Wie bei fast allem im Leben: Einfach ausprobieren!

 

Liebe Mariella, du lernst seit Februar 2020 bei uns Englisch. Zuerst im Präsenzunterricht und nun wirst du seit rund sechs Wochen online unterrichtet. Kannst du uns erzählen, wie der digitale Unterricht abläuft? Wie muss man sich eine online Lektion vorstellen?

Am Anfang war ich skeptisch, da ich den Face-to-Face-Unterricht sehr schätze. Ich machte mir auch Gedanken, ob es mit der Übertragung funktioniert. Aber meine Bedenken waren umsonst. Die Lektionen funktionieren einwandfrei und ohne grössere Probleme.

Um den Unterricht zu beginnen, verschickt unsere Lehrerin an alle Kursteilnehmenden ein Login mit den Zugangsdaten zum Zoom-Meeting. Zur vereinbarten Unterrichtszeit loggen wir uns alle ein und dann geht es los. Unsere Lehrerin gibt uns auch weiterhin Hausaufgaben wie beim Präsenzunterricht.

Neu ist allerdings, dass wir unsere Doppellektion in zwei Lektionen à 45min aufgeteilt haben, da 90min am Stück zu lang gewesen wären. Der Online-Unterricht ist klar anstrengender, vorallem wenn man schon den ganzen Tag am Laptop verbringt.

Liebe Mariella, du lernst seit Februar 2020 bei uns Englisch. Zuerst im Präsenzunterricht und nun wirst du seit rund sechs Wochen online unterrichtet. Kannst du uns erzählen, wie der digitale Unterricht abläuft? Wie muss man sich eine online Lektion vorstellen?

Lernst du gleich oder weniger gut oder sogar besser?

Ich würde sagen es ist vom Lerneffekt her gleich aber es ist ein anderes Lernen. Wir haben eine kleine Gruppe und daher besprechen wir in unserem Unterricht auch sehr viel Privates zusammen, das macht das Lernen speziell. Ich bevorzuge das Lernen in einer Gruppe, weil ich überzeugt bin, dass ich eine Sprache am besten mit freiem Sprechen und Hören lernen kann.

Gibt es allenfalls Vorteile zum Präsenzunterricht? Welche wären das?

Ganz klar die Zeitersparnis. Und: es ist nicht der typische Schulunterricht ;-)

Worauf freust du dich am meisten, wenn der Präsenzunterricht wieder losgeht?

Ich freue mich sehr darauf meine Lehrerin und Kurskolleginnen und -kollegen wieder live zu sehen. Aber ich könnte mir durchaus vorstellen in Zukunft nur noch Online-Kurse zu buchen, da ich einen grossen Pluspunkt in der Zeitersparnis sehe.

Worauf freust du dich am meisten, wenn der Präsenzunterricht wieder losgeht?

 

Vielen Dank, dass ihr eure Erfahrungen mit uns teilt, so können wir voneinander lernen und profitieren. Wir wünschen allen viel Spass beim Sprachen lernen. Sprachen bringen dich weiter – deine Academia Languages.

Mehr Informationen zu unseren Kursen und unserem Online-Angebot unter: www.academia-languages.ch

Rückmeldungen zu diesem Blogbeitrag nehmen wir gerne unter: pr@academia-group.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Drucken